Drucken

Positionen des Projektverlaufs:

 

1) Dez. 2019: Konferenz des internationalen und interdisziplinären Rats von Expertinnen und Experten

 

2) September 2020: Symposium „In den Künsten zeigen, wie Natur berührt“

 

3) Sommer 2021: Videosequenzen der Studierenden der Gakugei University Tokyo

 

4) Wintersemester 2021/22: Künstlerisch-ästhetische Reflexionen der Studierenden der Kath. Fachhochschule Köln

 

5) 17.1.2022: Virtueller Dialog zwischen Tokio und Köln

 

In der Konferenz des internationalen und interdisziplinären Rats von Expertinnen und Experten wird Im Dezember 2019 das Thema „In den Künsten zeigen, wie Natur berührt“ formuliert und definiert.

 

Im Symposium „In den Künsten zeigen, wie Natur berührt“ werden aus internationaler Sicht die Grundlagen der Thematik erörtert. In Hohnhurst bei Kehl und online zugeschaltet tagen Ende September 2020 Expertinnen und Experten. Siehe: /Veranstaltungen/Report Symposium 2020)

 

Die Studierenden von Dr. Masayuki Nakaji an der Gakugei University Tokyo veröffentlichen 2021 zu diesem Thema Videosequenzen mit eigenen Kompositionen und Texten. 
Siehe Workout 1

 

Dr. Dr. Dietmar Jürgens von der Kath. Fachhochschule Köln führt die Studentinnen und Studenten seiner Lehrveranstaltungen "Den Alltag in Szene setzen - Polyästhetik in der Sozialen Arbeit" und "Natur als Ort der Ästhetischen Bildung" in die drei Videos von Masayuki ein. Aus dem Arbeitsimpuls, sich in aller Freiheit der Wahrnehmung selbstständig mit diesen Arbeiten zu beschäftigen erwachsen ästhetische Reflexionen in Kleingruppenarbeit. Siehe Workout 2.

 

Im virtuellen Dialog zwischen Tokio und Köln am 17. Jänner 2022 präsentieren und diskutieren die Studierenden ihre Ausarbeitungen mit den Lehrenden und Gästen der Int. Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung. Der japanisch-deutsche Dialog gelingt bereichernd und ergebnisreich. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden wurden von Gerhard Hofbauer mittels quantitativer und qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Der Bericht ist fertiggestellt. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gern. Kurzreport siehe Workout 3.

 

Eine Gesamtdokumentation ist in Planung.